Time splits

2023 \ Video- und Klanginstallation, 20’00’’ \ 3-Kanal-Video, Mehrkanal-Sound \ Theater Münster

Video Susanne Brendel Konzept Susanne Brendel, Carmen C. Kruse Interaction Design & Motion Tracking Peter Venus Klangfläche Manuel Zwerger (Sounddesign), Sinfonieorchester Münster Gespräche Penda Diouf, Carmen C. Kruse, Gesa Maria Kruse Projektkoordination Susanne Brendel, Carmen C. Kruse, Gesa Maria Kruse, Leonora Scheib


Die Videoinstallation Time splits ist im Rahmen der Oper Great Open Eyes (Manuel Zwerger, Carolyn Amann, Carmen C. Kruse) entstanden und jeweils eine Stunde vor und nach den Vorstellungen geöffnet.
Basierend auf Gesprächen mit Menschen in Trauer, versucht die Installation Einblicke zu geben, wie sich der Verlust einer geliebten Person im Leben manifestiert, im Körper, in Orten, in Begegnungen, im Erinnern, im Erzählen. Sie wandert vom Alltäglichen zum Ewigen, vom ersten Moment zum langen Weiterleben, von innersten Gefühlen zu Begegnungen mit dem Umfeld.

Eine Koproduktion zwischen Civic Opera Creations und dem Theater Münster.
In Partnerschaft mit Bethanien Sternenkinder Beratungsstelle Münster/Osnabrück, Hospiz Greven des Malteser Hilfsdienst e.V., Ehe-, Familien- und Lebensberatungstelle des Bistums Münster, Hospizbewegung Münster, Königskinder Münster, Herzenskinder Österreich, Verein trauernde Eltern, Selbsthilfegruppe Regenbogen Wien, und Caritas Wien. Unterstützung in der Entwicklung von Penda Diouf, Schloss Unterloibl, Karba Pack und EKP.

Fotos © Susanne Brendel

Diese Website nutzt ausschließlich Cookies, die essenziell sind für den Betrieb der Seiten.